Über uns

„Das Netz Ist Politisch“ ist das erste und einzige Schweizer Magazin für Tech-Journalismus. Hier publizieren wir mindestens zwei Mal monatlich Artikel über netzpolitische Themen. Dabei veröffentlichen wir exklusive Recherchen, verständliche Erklärstücke und scharfe Kommentare, die es sonst nirgendwo in der Schweiz zu lesen gibt. Unser Team besteht aus Journalist:innen und Informatiker:innen, die alle nebenberuflich für dnip.ch schreiben. dnip.ch richtet sich an Nerds und interessierte Laien, die aktuelle Geschehnisse rund um die Digitalisierung genauer verstehen möchten.

Team

Adrienne Fichter

Threema-ID: 3NTZN3ZU
Adrienne Fichter absolvierte ein Masterstudium in Politikwissenschaft, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Staatsrecht an der Universität Zürich.

2009 baute Fichter als Mitgründerin und Community-Managerin das Web-Startup politnetz.ch auf, das 2012 mit dem Data Journalism Award und 2013 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde. Von 2012 bis 2014 war sie als Social-Media-Redaktorin bei der Wirtschaftsauskunftei Orell Füssli Wirtschaftsinformationen (heute CRIF AG) tätig. Danach arbeitete sie von 2014 bis 2016 als Social-Media-Redaktionsleiterin bei der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ).

2017 gab Fichter beim Verlag NZZ Libro das Buch Smartphone-Demokratie heraus, bei dem sie auch als Co-Autorin mitwirkte. Sie belegte 2018 den zweiten Platz bei der Rubrik Gesellschaftsjournalist/-in des Jahres, bei dem die Lesenden der Fachzeitschrift Schweizer Journalist jährlich mitbestimmen. 2020 und 2021 wurde sie zur Recherchejournalistin des Jahres gewählt. Sie gewann ausserdem den Prix Transparence 2021.

Patrick Seemann

Threema-ID: 4E7Y7PN6
Patrick Seemann hat an der ETH Informatik studiert. Er arbeitet seit 30 Jahren in kleineren und grösseren Unternehmen an der Schnittstelle zwischen Business und IT. Dabei erlebt er täglich, wie anspruchsvoll es sein kann, technische Konzepte so zu beschreiben, dass Auftraggeberinnnen und Anwender sie verstehen können.

Seemann ist der Überzeugung, dass gute Digitalisierung nur mit einer breiten Diskussion und einer offenen Fehlerkultur möglich ist. Er möchte mit seinen Artikeln auf DNIP diese Diskussion durch für ein breiteres Publikum zugänglichen Erklärungen für digitale Konzepte und Abläufen fördern und Potentiale wie auch Risiken aufzeigen.

Marcel Waldvogel

Threema-ID: KKA7D37Y
Marcel Waldvogel hat an der ETH Informatik studiert und promoviert. Schon während dem Studium gründete er zusammen mit Freunden eine Softwareentwicklungs- und Beratungsfirma und verbrachte danach mehrere Jahre in den USA und bei IBM Research. Nach 15 Jahren als Informatikprofessor und Rechenzentrumsleiter an der Universität Konstanz hat er sich wieder der IT-Beratung zugewandt und frönt zwischendurch der Softwareentwicklung.

Seiner Meinung nach ist Digitalisierung nur erfolgreich, wenn der Mensch mit seinen Tätigkeiten und Bedürfnissen im Zentrum steht. Erst danach kann die passende Technologie ausgewählt werden, welche diese Dienstleistung am Menschen reibungslos mit der nötigen IT-Sicherheit kombiniert.

Waldvogel ist es ein Anliegen, dass nicht nur er die Technik versteht. Deshalb nutzt er—nach 100 wissenschaftlichen Publikationen rund um Netzwerke und IT-Sicherheit—seine Passion als Erklärbär heute im Dienst von DNIP und ihrer Leserschaft.

Andreas Von Gunten

Andreas Von Gunten ist Internet-Unternehmer, Online-Verleger und Digital-Aktivist der ersten Stunde. Er hat nach einer Lehre als Radio-TV-Elektrier und der Matura auf dem zweiten Bildungsweg, an der Open University in Grossbritannien mit einem M. A. Philosophy abgeschlossen.

Andreas ist einerseits immer enthusiastisch, was den möglichen Nutzen und das Emanzipationspotential der digitalen, vernetzen Welt betrifft. Andererseits weiss er auch, wie wichtig die kritische Auseinandersetzung mit den technischen und ökonomischen Realitäten der Digitalität ist. Das ist der Grund, warum er von Anfang an Feuer und Flamme für das DNIP Projekt war und sich hier mit seinem Team um alles Technische und Administrative kümmert. Er ist auch immer wieder persönlich für digital-politische Lösungen, die primär im Dienste der Menschen, und erst danach allenfalls im Dienste des Kapitals stehen, aktiv.

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit hält Andreas seit 2018 für die SP als Vizeammann im Gemeinderat (Exekutive) in der Aargauer Gemeinde Kölliken Einsitz und ist dort für das Ressort Bildung zuständig.

Finanzierung

Auch wenn wir alle noch in unseren Hauptjobs involviert sind, bedarf die nebenberufliche Redaktionsplanung, der Serverbetrieb, die Recherchen, die Kommunikationsarbeit und die Koordination nämlich auch Zeit. Und damit auch die Deckung von Kosten.

Die Stiftung Mercator Schweiz unterstützt uns mit einer Anschubfinanzierung, wofür wir ausserordentlich dankbar sind.

Das reicht allerdings nicht, um alle Kosten zu decken und das Magazin nachhaltig zu finanzieren. Wir sind darum darauf angewiesen, dass uns auch unsere Leser:innen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Wir wollen, dass unsere Inhalte frei im Netz verfügbar sind, weil wir es wichtig finden, dass möglichst viele Menschen in der Schweiz die politischen Dimensionen der Digitalisierung erkennen und verstehen können. Deine Unterstützung macht das möglich. Jeder Beitrag, und sei er noch so klein, hilft uns, unsere Aufgabe wahrzunehmen.